Der Grand Slam des „Motor Valley“

Logo CC

Der Grand Slam des „Motor Valley“ verspricht starke Emotionen. Diese Route eignet sich perfekt für Autoliebhaber, denen das Schwenken der Zielflagge im Fernsehen nicht genug Spannung bietet.

Hier also einige Etappen durch das Land der Motoren und des guten Essens. Gönnen Sie sich 72 Stunden, um beides in aller Ruhe zu genießen. Starten Sie die Motoren ... Los geht's!

  • Laufzeit
    72 Stunden
  • Interessengebiete
    Motor Valley
  • Target
    Freunde/Alleine,Partner
  • Erste Etappe - Museo Casa Enzo Ferrari Modena

    Wir verlieren keine Zeit und kommen gleich zum Kern der Sache: Der erste Halt ist das Museo Casa Enzo Ferrari in Modena, auch bekannt unter dem Kürzel MEF, das dem Leben und Werk von Enzo Ferrari, dem Gründer des Automobilherstellers mit dem „Cavallino Rampante“ als Emblem, gewidmet ist.

    Das Gebäude, das das Museum beherbergt, hat die Form einer Motorhaube. Seine gelbe Farbe erinnert an die Farbe, die Enzo Ferrari als Hintergrund für die berühmte Marke wählte, sowie an die traditionelle Farbe der Stadt.

    Wenn Sie in der Gegend sind, sollten Sie nicht nur in den Osterien des Stadtzentrums einkehren, sondern auch den Hauptsitz einer weiteren Kultmarke besuchen.

  • Zweite Etappe - Pagani-Museum San Cesario sul Panaro

    Die Rede ist von Pagani, dessen Werk sich in San Cesario sul Panaro befindet. Hier kann man das Atelier und die Sammlung der Supersportwagen von Horacio Pagani besichtigen. Jedes einzelne dieser Fahrzeuge wurde nach dem Grundprinzip der Verbindung von Technologie und Design entworfen.

    An diesem Punkt läuft die Begeisterung für Motoren bereits auf Hochtouren. Bleibt nur, mit einer Etappe fortzufahren, die noch mehr unvergessliche Eindrücke verspricht.

  • Dritte Etappe - Lamborghini-Werksmuseum Sant'Agata Bolognese

    Für einen Besuch des Lamborghini-Werksmuseums fahren wir Sant'Agata Bolognese in der Nähe von Bologna an.

    Eine Werksbesichtigung gibt einen Einblick in die Entstehungsphasen von Kultmodellen wie dem V12 Aventador: Der Rundgang beginnt mit den Arbeiten an Innenausstattung und Leder und setzt sich fort mit den Arbeiten am Fahrgestell, der Karosserie, dem Motor, dem Getriebe, der Aufhängung und den Bremsen bis hin zum fertigen Auto.

    Das Museum hingegen zeichnet alle Stationen der Markengeschichte nach: historische Fahrzeuge, Bilder und Fotografien, die von der Vergangenheit, der Gegenwart und den zukünftigen Zielen eines der größten italienischen Hersteller erzählen.

    Bevor wir zur nächsten Etappe übergehen, sei daran erinnert, dass wir uns in Bologna befinden: Sollten wir uns nicht einen Teller Tagliatelle mit Fleischsoße und einen Besuch der berühmten zwei Türme gönnen? Keine Frage! Von der obersten Etage des Asinelli-Turms haben Sie einen einzigartigen Blick auf Bologna, von den Hügeln bis zur Ebene.

  • Vierte Etappe - Ducati-Museum Bologna

    Nach dem Zwischenstopp in der Stadt geht es weiter mit einer Fabrikbesichtigung, bei der das Adrenalin spürbar ist. Wir sind im Ducati-Werk in Borgo Panigale.

    Bei der Werksführung erfahren wir nicht nur, wie ein Ducati-Motorrad entsteht, sondern spüren auch die elektrisierende Atmosphäre, die in den verschiedenen Phasen der Verarbeitung und der Motorenmontage, an den Fließbändern, bei den Testfahrten, bis hin zu einem Blick auf die legendäre Rennabteilung Reparto Corse, entsteht.

    Zum Erlebnispaket gehört auch ein Besuch des Ducati-Museums, das eine Reise durch die 90 Jahre des Unternehmens bietet. Jedes hier ausgestellte Motorrad ist ein Kunstwerk, das eine Geschichte von Menschen und Leidenschaft erzählt.

  • Fünfte Etappe - Checco Costa-Museum Imola

    Danach geht es weiter zum Museo Checco Costa, das sich im Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola befindet. Die Ausstellung erzählt die Geschichte der Entstehung des Autodroms durch die Rekonstruktion der ersten Motorrad- und Motorsportwettbewerbe, die hier stattfanden.

    Das Museum beherbergt zahlreiche Erinnerungsstücke von Ayrton Senna, darunter einige seiner Rennwagen: zwei Formel-Ford-Wagen, die Formel 3 und die Mercedes 190 E-Limousine, mit der er 1984 das Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring gewann.

    Einige Kultmodelle sind ebenfalls zu sehen, wie der Lotus 98T in John Player Special-Lackierung, der McLaren Mp4/6 (1991), der McLaren Mp4-8 (1993) und der Williams FW16 (1994).

    Außerdem befindet sich hier direkt neben der Tamburello-Kurve des Autodromo Enzo e Dino Ferrari von Imola das Denkmal für Ayrton Senna. Es ist innerhalb kürzester Zeit zu einem echten Wallfahrtsort geworden ist, nicht nur für Fans, die ihm noch mit großer Zuneigung gedenken, sondern auch für Formel-1-Fans, die nicht das Privileg hatten, seine Entwicklungen auf der Rennstrecke zu bewundern.

    Auf seiner Statue ist ein Ausspruch des Piloten eingraviert: „Ich glaube, ich bin weit von einer Lebensweise entfernt, die ich gerne hätte“.

  • Sechste Etappe - Simoncelli-Museum Coriano

    Die letzte Station dieser Route entlang des legendären „Motor Valley“ liegt in der Romagna, genauer gesagt in Coriano, dem Geburtsort von Marco Simoncelli.
    Das hier beheimatete, ihm gewidmete Museum erzählt die Geschichte des beliebten Rennfahrers mit dem Spitznamen Sic.

    Das Simoncelli-Museum erzählt die Geschichte eines jungen Mannes aus der Romagna, der mit einer wahnsinnigen Liebe zu Motorrädern und viel Hartnäckigkeit 2008 Weltmeister in der 250-ccm-Klasse wurde und dann im Alter von nur 24 Jahren beim Großen Preis von Malaysia zu großem Bedauern verstarb.

    Ein absolut berührendes Erlebnis, bei dem man die sportlichen und sonstigen Heldentaten des Rennfahrers dank der ausgestellten Motorräder, Helme, Anzüge und Gegenstände aus seinem Besitz nachvollziehen kann.

Letzte Aktualisierung 08/08/2023

Informationsbüros

Modena Tourismusbüro
Piazza Grande, 14 - Modena (MO)
+ 39 059 2032660 + 39 059 2032659 info@visitmodena.it Öffnung: Jährlich
IAT Bologna Welcome
Piazza Maggiore, 1/E - Bologna (BO)
+ 39 051 6583111 booking@bolognawelcome.it
IAT Informazione Accoglienza Turistica Imola
Via Emilia, 135 - Imola (BO)
+ 39 0542 602 207 + 39 0542 602207 iat@comune.imola.bo.it
UIT Coriano
+ 39 0541 656255 info@prolococoriano.it Öffnung: Jährlich
OFFIZIELLES TOURISMUSPORTAL © 2024 Region Emilia-Romagna Tourismus- und Handelsrat